Geschichte des "Haus Mylius"


  • 1960 erwarb Wilhelm Ludwig Mylius ein kleines landwirtschaftliches Anwesen in „Hälden“ 11, dass er im Laufe von vier Jahren um und an baute. Sein Leitgedanke war körperlich und geistig behinderten Menschen zu helfen.

  • 1964 konnten die ersten Heimbewohner aufgenommen werden. In den folgenden Jahren wurde des öfteren in Eigenregie um- und angebaut. 1995 befasste sich Wilhelm Mylius mit dem Gedanken das Heim an die neusten baulichen Standards für Pflegeheime anzupassen.

  • 1998 verstarb Wilhelm Mylius im Alter von 87 Jahren, weshalb er sein Vorhaben nicht mehr realisieren konnte. Im Sinne von Wilhelm Mylius übernahm seine Tochter Lucia Mylius das Unternehmen.
  • Ende März 2000 bis Aug. 2002 wurde das Heim umgestaltet.
    Die heutige Ansicht des Heims entspricht den Aufzeichnungen und Vorstellungen und Wünschen des Gründers Wilhelm Mylius.